Marathon

Wörterkatzes Lese-Marathon 2014

Gepostet am Aktualisiert am

Sehr spontan habe ich mich dazu entschlossen, beim diesjährigen Lese-Marathon der lieben Wörterkatze mitzumachen. Ziel ist es, innerhalb der nächsten sieben Tage so viel zum Lesen zu kommen wie es die knapp bemessene Freizeit ermöglicht. Da ich einen riesigen Berg ungelesener und angefangener Bücher in meinem Schlafzimmer herumfliegen habe, kommt dieser Marathon mir gerade recht. Auch habe ich dadurch die Möglichkeit, bewusst für einige Stunden dem Uniwahnsinn zu entgehen.

 

 

Mein Leseplan für die folgenden Tage sieht zunächst einmal wie folgt aus:

BEENDEN:

  • Ben H. Winters – Sense and Sensibility and Sea Monsters (Verwebung von Jane Austens Klassiker und Fantasy)
  • Yrsa Sigurdardóttir – Die eisblaue Spur (ein weiterer Krimi meiner Lieblings-Island-Autorin)
  • J.K. Rowling – A casual vacancy (im Urlaub begonnen, aber bisher konnte es mich noch nicht packen)
  • Oliver Sacks – Drachen, Doppelgänger und Dämonen (ein neues Buch voll von neurologischen Phänomenen)

LESEN:

  • Bastian Bielendorfer – Lehrerkind (Drückte mir meine Mutter in die Hand und sagte „…ist lustig, lies mal!“)
  • Maeve Binchy – This year it will be different (Kurzgeschichten)
  • Kim Izzo – Mr. Darcy bleibt zum Frühstück (schlummert schon ewig auf dem Kindle,ich weiß gar nicht mehr, worums geht 😉 )

Wenn ich es schaffe, folgt an dieser Stelle täglich ein Update bezüglich meines Lesefortschrittes.Beginnen werde ich mit dem Krimi von Yrsa Sigurdardóttir, weil mir am meisten der Sinn nach Gruseln steht. Wie es danach weitergeht, kann ich noch nicht genau sagen. Vorschläge? 😉

 

UPDATE 23.06.

Bisher habe ich noch nicht so viel lesen können, wie ich mir das vorgestellt hatte. Beim Island-Krimi habe ich insgesamt 70 Seiten gelesen und habe damit Seite 112 von 339 erreicht. Da geht noch mehr….! 😉 Da ich heute Nachmittag frei habe (und mein Gehirn das erfolgreich bis spät gestern Abend verdrängt hatte), erhoffe ich mir dann noch einige ruhige Leseminuten. Außerdem werde ich mal schauen, was ihr schon so alles geschafft habt =)

Advertisements

[Lesemarathon] Tag 7&8

Gepostet am

lesemarathon-13_quad_s

Ich muss gestehen, so richtig zum Lesen gekommen bin ich die letzten Tage wieder nicht. Andauernd ergab sich etwas Neues, und oft hing ich auch einfach nur am Computer fest. Trotzdem habe ich es gestern noch geschafft, The Last Song zu beenden! Während der letzten 25% des Buches liefen mir praktisch unentwegt die Tränen über die Wangen, so dass ich zwischenzeitlich nicht einmal mehr den Text lesen konnte. Wieder einmal hat es Nicholas Sparks geschafft, seine Charaktere so liebevoll und glaubwürdig zu gestalten, dass mich die schlimmen Geschehnisse so stark mitgenommen haben.Näheres natürlich dann in der Rezension.

Anschließend, weil ich mich erst noch beruhigen musste, habe ich noch schnell drei Leseproben gelesen. If I Stay von Gayle Forman, ein Buch, von dem ich jetzt schon viel Gutes gehört hatte. Reconstructing Amelia von Kimberly McCreight, ein Buch, das mich am Anfang unheimlich verwirrt hat, so dass ich erst noch einmal nachlesen musste, worum es denn nun eigentlich ging. Und The Fault In Our Stars von John Green, das mir ebenfalls sehr ans Herz gelegt wurde. Die ersten beiden haben mich gleich gefesselt und ich konnte mich gerade noch davon abhalten, sie sofort zu kaufen. The Fault In Our Stars konnte mich auf Anhieb gar nicht überzeugen, ich hatte mit dem Schreibstil so meine Probleme und habe auch noch keinen Draht zu den Figuren gefunden. Natürlich darf man nicht außer Acht lassen, dass dies jeweils nur einige Seiten waren, so dass ich in die eigentliche Geschichte noch gar nicht eintauchen konnte.

Nach den Leseproben bin ich dann schlafen gegangen, mit den Buchtiteln und Inhalten noch im Kopf. Gegen ein Uhr morgens schoss mir dann plötzlich eine Gedankenkette durch den Kopf, die sich nicht mehr stoppen ließ. Gayle Forman. New York. Cellistin. Mia. Mia und Adam. Adam ist in einer Rockband und erfolgreich. Das kennst du doch?! Noch immer im Halbschlaf, bin ich dann gleich an mein Bücherregal gestolpert und habe so lange gesucht, bis ich das Buch fand, das mich hochschrecken lassen hatte.

Gayle Forman – Lovesong

Das Fortsetzungsbuch von If I Stay. Dieses Buch habe ich letztes Jahr im Sommer gelesen, nicht wissend, dass es dazu eine Vorgeschichte gibt. Der Titel hatte mich nur gleich gefesselt. Die Geschichte von Mia und Adam, hier von Letzterem erzählt, hatte mich zu dem Zeitpunkt schon sehr berührt, aber dennoch war das Buch dann bei mir wieder in Vergessenheit geraten. Bis heute Nacht, bis mir auffiel, dass ich die Personen schon kannte. Den Vorgänger unter diesen Voraussetzungen zu lesen, ist gleich ein ganz anderes Gefühl als unvoreingenommen an die Geschichte heranzugehen.

Heute bleibt nun noch ein Tag des Marathons und ich hoffe, dass ich noch ein wenig weiterkomme. Erreichen werde ich mein Ziel nun doch nicht mehr, leider, da ich nachher noch arbeiten muss und abends auch noch Chorprobe habe (auch wenn ich mich gar nicht danach fühle, das Bett zu verlassen). Der Abschlusspost kommt dann morgen, mit meiner endgültigen Statistik und den Rückschlüssen, die ich aus dieser Woche ziehen kann.

[Lesemarathon] Tag 6

Gepostet am

lesemarathon-13_quad_s

 

Ich muss gestehen, dass ich schon wieder kaum zum Lesen gekommen bin heute. Stattdessen habe ich gefaulenzt und war nachmittags shoppen. Jetzt mache ich es aber mir im Bett gemütlich und schnappe mir meinen Kindle. Dann geht es weiter mit The Last Song. Heute muss das doch noch zu schaffen sein! Und dann mal schauen, wie weit ich mit den anderen Büchern komme. Updates werden dann hier zu finden sein!

[Lesemarathon] Tag 4&5

Gepostet am Aktualisiert am

lesemarathon-13_quad_s

Wie ja schon auf Twitter angekündigt, war gestern kein guter Lesetag. Ich war den gesamten Vormittag in der Grundschule und habe meine ganzen Kleinen dort endlich wieder einmal besucht, nachmittags war ich dann noch arbeiten und anschließend kurz beim Friseur zum Ponyschneiden. Zwar war ich schon gegen sechs zu Hause, hatte dann aber andere Dinge als Lesen im Kopf, muss ich gestehen. So bin ich beim Sparks-Buch, das ich vorgestern noch angefangen habe, insgesamt bis Seite 69 gekommen, war gestern allerdings auch schon bei 45 gestartet. Ein trauriges Ergebnis.

Für heute gelobe ich Besserung, auch wenn ich eigentlich non-stop unterwegs bin! Erst arbeiten, dann mit einer Freundin treffen und abends bin ich noch auf einen Geburtstag eingeladen. Da muss ich wohl oder übel den Kindle überall mit hinschleppen, um noch etwas zu schaffen 😉

Schaue ich mir meine aktuelle Leseliste einmal an, komme ich auf folgenden Zwischenstand:

  1. Nicholas Sparks: The Last Song. 0/401 Seiten. – Kindle: 0% gelesen. 69/401 Seiten. – Kindle: 19% gelesen.
  2. Mary Higgins Clark: Weil deine Augen ihn nicht sehen. 0/389 Seiten.
  3. Terry Pratchett: MacBest. 0/352 Seiten.

So langsam muss ich dann doch mal Gas geben!

Ich wünsche euch einen wunderschönen, leselastigen Freitag und einen guten Start ins Wochenende! Wenn das Wetter bei euch auch so herbstlich ist wie hier, kommt ihr sicherlich gut voran. 😉

 

Update 21:00

Heute war schon wieder nicht mein Lesetag.^^ Ich habe nicht viel geschafft, plane aber jetzt, die Aufholjagd zu beginnen. Das Wochenende hat Gott sei Dank endlich begonnen, das bedeutet: keine Kinder, keine Arbeit, keine Hetzerei! Stattdessen viel Zeit für meine Bücher und mich. Wie herrlich! Passend dazu möchte ich auch gleich ninespos neue Fragen beantworten, die sich seit gestern angestaut haben.

1. Würdet ihr in eurem aktuellen Buch etwas ändern wollen, zum Beispiel eine Charaktereingenschaft oder vielleicht gleich einen neuen einfügen, eine Fähigkeit?

Ich bin bei The Last Song ja noch relativ am Anfang, aber ich finde schon, dass Ronnie eine recht harte Person ist. Sie hatte eine harte Kindheit und einige unschöne Erlebnisse, verhält sich ihrem Vater gegenüber aber dennoch (mMn) zu kalt. Auch wenn das bis zu einem gewissen Grad sicherlich ein Schutzmechanismus ist. Wie sich das im Verlauf des Buches nun weiterentwickelt, vermag ich noch nicht zu sagen. Insgesamt scheint sie ja kein gefühlloser Mensch zu sein, um ihren kleinen Bruder kümmert sie sich ja teilweise ganz liebevoll.

2. Mit welchem Charakter eurer bisher gelesenen Bücher, konntet ihr euch am meisten identifizieren?

Das beschränkt sich jetzt auf den Lesemarathon? Wenn ja, muss ich sagen, dass mir Meredith aus Goodbye For Now am meisten zusagt. Sie hat einen geliebten Menschen verloren – ihre Oma – und will alles tun, um diesen Verlust nicht endgültig zu machen. Mit Hilfe ihres Freundes erschafft sie diesen Algorithmus, der aus der Onlinekommunikation mit ihrer Oma einen weiteren Email- und Skypefluss schafft. Auch wenn die Vorstellung gruselig ist,verstehe ich, warum sie so gehandelt hat, wie sie es tat. Eine verstorbene Person loszulassen, ist unheimlich schmerzvoll, und man will an einem bestimmten Punkt auch einfach nicht vernünftig sein und weitermachen. Sondern da bleiben, wo man vorher war.

3. Welches war das letzte Buch, das dich so richtig gefesselt hat und dich dazu brachte, es in einem Rutsch durchzulesen?

Das ist eine sehr schwierige Frage. Die Bücher von Nicholas Sparks fesseln mich immer wieder an meinen Kindle, und gerade vorgestern habe ich um ein Haar die Endhaltestelle des Busses verpasst, weil ich mitten im Lesefluss war. Das letzte Buch, was ich wirklich ganz schnell durchgelesen habe, weil es mich nicht mehr losließ, war tatsächlich ein Sparks-Buch, und zwar The Lucky One. Die Geschichte der beiden Figuren und wie sich langsam angenähert haben, hat mich nicht mehr losgelassen, und ich musste sogar ein, zwei Tränchen verdrücken. Aber vor allem konnte ich eben nicht aufhören.

[Lesemarathon] Tag 3

Gepostet am

lesemarathon-13_quad_s

Und schon ist der dritte Tag angebrochen, ich fass es nicht. Kinder, wie die Zeit vergeht, wenn man Spaß hat…… 🙂 Was meine Leseliste angeht, bin ich seit gestern Abend nicht mehr weitergekommen, da ich mich dann ins Bettchen verkrümelt habe. Deshalb sieht mein Leseplan momentan wie folgt aus:

  1. Sylvia Day: Crossfire. Versuchung: Band 1. 305/417 Seiten. – Kindle: 73% gelesen. 417/417 Seiten gelesen.
  2. Nicholas Sparks: The Last Song. 0/401 Seiten. – Kindle: 0% gelesen.
  3. Laurie Frankel: Goodbye For Now. 200/291 Seiten. – Kindle: 68% gelesen. 291/291 Seiten gelesen.
  4. (Terry Pratchett: The Light Fantastic. ca. 103/285 Seiten. – Kindle: 35% gelesen. 111/285 Seiten gelesen)
  5. Mary Higgins Clark: Weil deine Augen ihn nicht sehen. 0/389 Seiten.

Außerdem bin ich zu einer Entscheidung gekommen. Ich werde den Pratchett aus meiner Liste hinauswerfen, weil ich damit einfach nicht mehr klarkomme. Durch jede Seite muss ich mich quälen, weiß ohnehin längst nicht mehr, worum es eigentlich geht, und komme logischerweise auch nicht voran. So macht Lesen mir aber keinen Spaß, deshalb habe ich es jetzt aufgegeben. Stattdessen habe ich mir einen anderen Pratchett genommen, auf Deutsch, der gerade gestern in meinem Briefkasten gelandet war. Er wird nun meine Liste ergänzen 🙂 Daraus ergibt sich also an Leseaufgaben bis Sonntag:

  1. Nicholas Sparks: The Last Song. 0/401 Seiten. – Kindle: 0% gelesen.
  2. Mary Higgins Clark: Weil deine Augen ihn nicht sehen. 0/389 Seiten.
  3. Terry Pratchett: MacBest. 0/352 Seiten.

Drei Bücher ist nicht viel, rund 1100 Seiten aber schon! Nichtsdestotrotz behalte ich mir vor, noch weitere Bücher zu ergänzen, wenn mir im Lauf der Tage danach ist. Man ist ja flexibel. 😉

So, jetzt werde ich mich erstmal an Mr. Sparks ranwerfen. Noch schnell ein Käffchen machen und los gehts. Frohes Lesen euch allen!

[Lesemarathon] Tag 2

Gepostet am Aktualisiert am

lesemarathon-13_quad_s

Einen wunderschönen guten Morgen,

es geht hinein in den zweiten Tag des Lesemarathons. Schon wieder habe ich die ersten Stunden verschlafen, doch da ich gestern ja schon das erste von fünf Büchern beendet habe, kann ich mir das wohl auch leisten. 😉 Eben habe ich mich ein bisschen durch Buzzfeed geklickt und bin bei „Fourteen books to read before they hit the big screen“ gelandet. Um klein anzufangen, habe ich mir bis jetzt nur Leseproben einiger der Bücher heruntergeladen, namentlich:

Veronica Roth – Divergent

John Green – The Fault In Our Stars

Jordan Belfort – The Wolf Of Wall Street

Kimberly McCreight – Reconstructing

Gayle Forman – If I Stay

Wenn ich die Leseproben beendet habe, gibt es ein paar mehr Details, jetzt muss ich erstmal weiterlesen 😉 Schließlich gibt es immer noch vier Bücher, die bis Sonntag beendet werden sollen, zwei davon sind noch nicht begonnen.

Auf der heutigen Liste steht nach wie vor Lauren Frankels Goodbye For Now.

Update 22:30

Auch das zweite Buch auf meinem Plan habe ich erfolgreich abgeschlossen! Das Ende von Goodbye For Now kam dann irgendwie doch recht plötzlich, nachdem ich mich gefühlte 1000 Seiten weitergequält hatte. Letztlich waren es gar nicht so viele. An sich fand ich das Ende schön und auch berührend, aber davor hat sich die Geschichte leider ewig gezogen. Meine Rezension wird ja noch Stärken und Schwachstellen aufzeigen; spontan würde ich dieses Buch jetzt nicht weiterempfehlen.

Eben habe ich noch die erste Leseprobe beendet, Divergent von Veronica Roth, und bin schon ganz gefesselt von den ersten drei Kapiteln. Wie es bei Buzzfeed auch zu lesen war, erinnert die Geschichte ein bisschen an die Hunger Games von Suzanne Collins. Wie es weitergeht, weiß ich noch  nicht, werde mir aber das ganze Buch sicherlich bald kaufen.

Wie soll es nun weitergehen? Ich habe mich an Terry Pratchetts The Light Fantastic gesetzt, bin aber schon fast wieder am Verzweifeln, weil ich mich nicht mehr an die Charaktere und die Geschehnisse erinnern kann. Wenn ich aber nochmal anfangen muss, schreie ich. Mit diesem Buch quäle ich mich wirklich seit Ewigkeiten, vielleicht sollte ich es erst einmal außenvor lassen. Oder gebe ich damit zu schnell auf? Was meint ihr? Wann ist ein Buch für euch ein hoffnungsloser Fall?

[Lesemarathon] Tag 1 – aktualisierte Leseliste

Gepostet am Aktualisiert am

lesemarathon-13_quad_s

Die Spiele haben begonnen! 🙂 Vor 8,5 Stunden ist der Lesemarathon angelaufen, und was habe ich gemacht? Richtig, geschlafen… nach dem Wochenende war ich fix und fertig, und brauchte erst einmal eine Pause. Jetzt kann es aber motiviert losgehen, und dafür brauche ich natürlich eine offizielle Leseliste (inklusive Seitenangaben)! Hier kommt sie:

  1. Sylvia Day: Crossfire. Versuchung: Band 1. 305/417 Seiten. – Kindle: 73% gelesen.
  2. Nicholas Sparks: The Last Song. 0/401 Seiten. – Kindle: 0% gelesen.
  3. Laurie Frankel: Goodbye For Now. 200/291 Seiten. – Kindle: 68% gelesen.
  4. Terry Pratchett: The Light Fantastic. ca. 103/293 Seiten. – Kindle: 35% gelesen.
  5. Mary Higgins Clark: Weil deine Augen ihn nicht sehen. 0/389 Seiten.

Wie ihr seht, habe ich die Liste noch ein wenig erweitert und komme jetzt auf 5 Bücher, die ich (fertig-)lesen möchte. Bei zweien davon sehe ich da keine Schwierigkeit, an dem Pratchett-Buch habe ich sicherlich wieder zu knabbern, wie schon seit Monaten…aber ich gebe nicht auf! 😉

Noch einmal: Wer das Getwittere mitverfolgen möchte –  das Hashtag lautet #ninesposLM

Und los gehts!

 

Update 21:15

Das erste Buch habe ich erfolgreich abgeschlossen! Zwar fehlten mir bei Sylvia Days Crossfire. Versuchung: Band 1 nur noch 112 Seiten, aber auch die müssen erst einmal weggelesen werden. Sicherlich ist das Buch aber auch nicht die anspruchsvollste Lektüre, sondern eher etwas für zwischendurch. Eine Rezension folgt später natürlich auch noch (wenn ich die diversen anderen abgearbeitet habe^^), insofern nur kurz so viel: ich wurde unterhalten und musste auch zwei-,dreimal kurz lachen. Der Inhalt erinnert schon recht stark an Shades of Grey, hat aber dann doch andere Nuancen und überzeugt mich von den Figuren her etwas mehr. Ob ich mir die Fortsetzungen kaufe, weiß ich noch nicht.

Als nächstes Buch habe ich mir Laurie Frankels Goodbye for Now vorgenommen, das mich vom Titel und der Inhaltsangabe her sehr angesprochen hat. Es geht um die Möglichkeit, Menschen auch nach ihrem Tod unsterblich werden zu lassen und immer noch mit ihnen zu kommunizieren. Nicht auf einer Ebene, die ein Medium oder Ähnliches beinhalten, sondern im vollen Bewusstsein, dass „bloß“ Erinnerungen präsent gehalten werden. Zwischendurch finde ich das Buch leider sehr langatmig, zudem hat es gerade eine sehr unschöne Wendung genommen. Übrigens war meine Seitenangabe vorhin fehlerhaft, gestartet bin ich bei 200 von 292. Aktuell bin ich bei Seite 221 gelandet, habe also noch nicht viel geschafft. Gleich geht es aber weiter!

Jetzt kam auch die erste Frage von Ninespo, die es zu beantworten gilt: In welchem Land oder sogar Ländern seid ihr mit eurem Buch unterwegs? Sind es exotische Orte, oder fantasievolle Städte?

Meine Antwort auf diese Frage: Das Buch Goodbye for Now von Laurie Frankel, das ich heute noch zu beenden gedenke, spielt in den USA, also leider keinem wirklich exotisch oder gar rein fiktiven Land. Als nähere Ortsangabe kann ich noch Seattle liefern, also den Nordwesten der USA. Die einzelnen Häuser und Wohnungen werden recht liebevoll beschrieben, so dass man sich wirklich vorstellen kann, wie es darin aussieht, aber besonders ist daran leider nicht viel. Schade dass ich nicht schon bei dem Pratchett-Buch bin! 😉