Buchvorschau

Wörterkatzes Lese-Marathon 2014

Gepostet am Aktualisiert am

Sehr spontan habe ich mich dazu entschlossen, beim diesjährigen Lese-Marathon der lieben Wörterkatze mitzumachen. Ziel ist es, innerhalb der nächsten sieben Tage so viel zum Lesen zu kommen wie es die knapp bemessene Freizeit ermöglicht. Da ich einen riesigen Berg ungelesener und angefangener Bücher in meinem Schlafzimmer herumfliegen habe, kommt dieser Marathon mir gerade recht. Auch habe ich dadurch die Möglichkeit, bewusst für einige Stunden dem Uniwahnsinn zu entgehen.

 

 

Mein Leseplan für die folgenden Tage sieht zunächst einmal wie folgt aus:

BEENDEN:

  • Ben H. Winters – Sense and Sensibility and Sea Monsters (Verwebung von Jane Austens Klassiker und Fantasy)
  • Yrsa Sigurdardóttir – Die eisblaue Spur (ein weiterer Krimi meiner Lieblings-Island-Autorin)
  • J.K. Rowling – A casual vacancy (im Urlaub begonnen, aber bisher konnte es mich noch nicht packen)
  • Oliver Sacks – Drachen, Doppelgänger und Dämonen (ein neues Buch voll von neurologischen Phänomenen)

LESEN:

  • Bastian Bielendorfer – Lehrerkind (Drückte mir meine Mutter in die Hand und sagte „…ist lustig, lies mal!“)
  • Maeve Binchy – This year it will be different (Kurzgeschichten)
  • Kim Izzo – Mr. Darcy bleibt zum Frühstück (schlummert schon ewig auf dem Kindle,ich weiß gar nicht mehr, worums geht 😉 )

Wenn ich es schaffe, folgt an dieser Stelle täglich ein Update bezüglich meines Lesefortschrittes.Beginnen werde ich mit dem Krimi von Yrsa Sigurdardóttir, weil mir am meisten der Sinn nach Gruseln steht. Wie es danach weitergeht, kann ich noch nicht genau sagen. Vorschläge? 😉

 

UPDATE 23.06.

Bisher habe ich noch nicht so viel lesen können, wie ich mir das vorgestellt hatte. Beim Island-Krimi habe ich insgesamt 70 Seiten gelesen und habe damit Seite 112 von 339 erreicht. Da geht noch mehr….! 😉 Da ich heute Nachmittag frei habe (und mein Gehirn das erfolgreich bis spät gestern Abend verdrängt hatte), erhoffe ich mir dann noch einige ruhige Leseminuten. Außerdem werde ich mal schauen, was ihr schon so alles geschafft habt =)

Advertisements

Wieder im Lande!

Gepostet am Aktualisiert am

Hallo ihr Lieben,

nach ein paar Tagen der Eingewöhnung in Deutschland komme ich nun endlich dazu, euch mitzuteilen, dass ich heil aus Australien zurück bin. Die vier Wochen sind unglaublich schnell herumgegangen; speziell in der letzten Woche habe ich mich mehrfach gefragt, wie denn das eigentlich angehen konnte. Nichtsdestoweniger habe ich so einiges erlebt in diesen vier Wochen, in drei verschiedenen Großstädten (Brisbane, Sydney, Melbourne), am Uluru (Ayers Rock) und einer kleinen Stadt südlich von Brisbane. Ein detaillierterer Reisebericht, gespickt mit Fotos, folgt bald, momentan hat mich die Uni schon wieder fest in ihren Klauen 😉 nächsten Mittwoch habe ich meine mündliche Prüfung zur Masterarbeit, und da es ja jemand für eine gute Idee hielt, vorher einen Monat in den Urlaub zu fliegen, muss ich mich jetzt ranhalten.

Passend zu meinen Bloginhalten kann ich aber auch schonmal verraten, dass es während dieser Zeit jede Menge neues Lesefutter gab – in Melbourne beispielsweise waren 2 Buchläden, die für jedes Buch nur 10 AUD haben wollten (etwa 7 Euro)! Da musste ich selbstverständlich zuschlagen. Aber auch im Voraus hatte ich schon fleißig eingekauft, schließlich galt es so einige Flugstunden zu überstehen! In den letzten 5 Wochen, heute eingeschlossen (kurzer Shoppingrausch) gab es daher folgende Neukäufe:

Krimis:

  • Mary Higgins Clark : On the street where you live (beendet)
  • Mary Higgins Clark: Remember me (beendet)
  • Kathy Reichs: Bones of the lost (beendet)
  • Yrsa Sigurdardóttir: Seelen im Eis (beendet)
  • Yrsa Sigurdardóttir: Das letzte Ritual (beendet)
  • Yrsa Sigurdardóttir: Todesschiff (beendet)

Romane:

  • Sofie Cramer: All deine Zeilen (beendet)
  • Gregoire Delacourt: Alle meine Wünsche (beendet)
  • Jami Attenberg: The Middlesteins (beendet)
  • Maeve Binchy: This year it will be different
  • Oliver Sacks: Drachen, Doppelgänger und Dämonen. Über Menschen mit Halluzinationen.
  • John Green: The Fault in our Stars
  • J.K. Rowling – The casual vacancy
  • Ben H. Winter – Sense and Sensibility and Sea Monsters

Kindle:

  • Ulrike Renk: Die Australierin ( beendet)
  • Ali McNamara: From Notting Hill to New York…actually (beendet)
  • Lori Nelson Spielman: The Life List beendet)
  • Liz Balfour: Emmas Geheimnis
  • Kim Izzo: Mr Darcy bleibt zum Frühstück

Ihr wisst, was das heißt: viele Buchrezensionen! Davon abgesehen wurde ich auch mit vielen tollen Künstlern konfrontiert, während ich im Koalaland war, so dass es auch in der musikalischen Richtung noch einiges zu erzählen und rezensieren gibt. Schaut also regelmäßig hier vorbei, um weder die Buchbesprechungen noch die Songrezensionen oder den Reisebericht mit Fotos zu verpassen! Wer meinem Blog folgt, bekommt die Updates sofort mitgeteilt, das ist sicher die einfachste Lösung. 🙂

[Neuzugänge] Der Nachtzirkus & Vom anderen Ende der Welt

Gepostet am Aktualisiert am

Geburtstage sind immer eine großartige Gelegenheit, sich mit Büchern beschenken zu lassen, die man sich sonst auch sicherlich selbst gekauft hätte, aber ein bisschen Geld sparen möchte. 😉 So war es bei mir auch dieses Jahr wieder, und so startete ich gestern in mein 24. Lebensjahr (ohje!) mit zwei neuen Büchern, die schon ein paar Wochen auf meinem Wunschzettel standen.

516IIJgpuhL Inhalt: „Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorhergesehen  war: sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.“

Amhranai meint: In der Welt der Fantasie habe ich mich durch das erneute Lesen von Harry Potter in letzter Zeit öfter bewegt, doch mit dem Nachtzirkus schlage ich ein ganz neues Kapitel auf. Die Welt von Celia und Marco geht über das hinaus, was ich bisher erlebt habe, und gleichzeitig klingt sie mir so nah, dass ich nicht umhin komme, dieses Buch unbedingt lesen zu wollen. Die ersten Seiten habe ich heute schon verschlungen und bin ein wenig hin- und hergerissen. Die Charaktere werden auf eine spezielle Art und Weise beschrieben, die dicht an den Figuren ist, aber gleichzeitig auch unendlich weit weg scheint. Die Autorin schreibt im Präsens, was der erlebten Geschichte ebenfalls eine besondere Note verleiht. Momentan bin ich von dem Vater Celias nicht angetan, im Gegenteil: er widert mich fast schon an, mit seinem enormen Siegesdrang. Was dahinter steckt, werde ich wohl erst später erfahren, und bis dahin noch viel erleben in dieser Welt, in der alles möglich ist.

71u-yvu2dwL._SL1240_Inhalt: Madeiras Lorbeerwald, Feuerlands Felsenküste, Tahitis Blütenpracht. Im späten 18. Jahrhundert hofft die junge Mary Linley in Plymouth darauf, als Botanikerin ferne Länder zu erkunden. Sie muss einen hohen Preis zahlen, um ihren Lebenstraum zu verwirklichen und an Bord der Sailing Queen auf Expeditionsreise in den Pazifik aufzubrechen. Doch ihr Weltbild gerät ins Wanken, als sie ihre Liebe zu dem Botaniker Sir Carl Belham entdeckt…

Amhranai meint: Neben Fantasybüchern habe ich mich außerdem in letzter Zeit viel mit historischen Romanen beschäftigt, die meisten von der großartigen Lucinda Riley. Vom anderen Ende der Welt geht nun in eine andere Richtung und spielt vollständig vor etwas mehr als 200 Jahren. Der Welt der Botanik konnte ich persönlich nie besonders viel abgewinnen (und glaubt mir, wenn ich sage, dass diese mich auch nicht wirklich mag 😉 ), aber ich kann mir vorstellen, wie eine Frau zu dieser Zeit ihre Liebe zu Pflanzen und der Natur entdeckt und ausleben möchte. Dass sie sich auf einer aufregenden und vielleicht auch gefährlichen Reise verliebt, überrascht mich in dem Zusammenhang noch nicht, doch bin ich gespannt, wie die Geschichte umgesetzt wird, und unter welchen Umständen die beiden ihre Gefühle füreinander entdecken. Rezensionen habe ich zu dem Buch noch nicht gelesen, insofern bin ich ganz unvoreingenommen, und auch gespannt.

[Statistik] Gelesene Bücher im Monat November

Gepostet am

Schon wieder ist ein Monat vergangen, in dem ich mich oft und gerne der Bücherwelt gewidmet habe. Dabei herausgekommen ist ein Stapel an gelesenen Werken, zumindest fühlt es sich so an!

BEENDET:

  • J.K. Rowling – Harry Potter und der Orden des Phönix (1024 Seiten)
  • J.K. Rowling – Harry Potter und der Halbblutprinz (656 Seiten)
  • Veronica Roth – Divergent (Kindle/487 Seiten)
  • Carole Matthews – Calling Mrs Christmas (460 Seiten)
  • Carole Matthews – With Love at Christmas (Kindle/451 Seiten)

Insgesamt: 3078 Seiten

BEGONNEN:

  • Kimberly McCreight – Reconstructing Amelia
  • Veronica Roth – Insurgent
  • Rachel Cohn & David Levithan – Nick and Norah’s Infinite Playlist

Meine LESEPLÄNE für den Dezember sehen zunächst einmal wie folgt aus:

  • Kimberly McCreight – Reconstructing Amelie (beenden)
  • Veronica Roth – Insurgent (beenden)
  • Rachel Cohn & David Levithan – Nick and Norah’s Infinite Playlist (beenden)
  • J.K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Dann möchte ich meinen Monatsrückblick noch um eine Kategorie erweitern – Empfehlungen bzw. Neuentdeckungen. Musiker, Bands, Filme, Serien, Bücher, Autoren, Modelabels und alles Andere, was mir im Laufe des Monats in die Finger gekommen ist, kann hier seinen Platz finden. Für die eine oder andere Entdeckung gibt es mit Sicherheit auch später noch einen gesonderten Post.

Beginnen möchte ich die Kategorie heute mit einer TV-Serie, die ich vor etwas mehr als einer Woche entdeckt habe – schon nach fünf Minuten war ich in sie verliebt und habe jetzt fast schon die erste Staffel komplett geschaut. Die Rede ist von Pretty Little Liars, einer Jugendserie, die laut Wikipedia als „Desperate Housewives für Teens“ konzipiert ist. (Ich habe DH nie gesehen, ich weiß nicht, inwiefern das berechtigt ist.) Teenagerdramen treffen hier auf Action und jede Menge Mystery, so dass diese Serie meiner Meinung nach keineswegs auf die Zielgruppe Teenager reduziert werden sollte. Nicht nur, weil ich dem Alter – zumindest auf dem Papier – schon entwachsen bin 😉

Ein kurzer Handlungsüberblick für alle, die PLL noch nicht kennen, aber jetzt neugierig geworden sind: Die Serie spielt in den USA und handelt von vier Mädchen – Hanna, Emily, Spencer und Aria -, die seit dem Verschwinden ihrer Cliquenanführerin Alison vor einem Jahr von merkwürdigen Geschehnissen heimgesucht werden. Alisons Leiche wurde nach Ablauf dieses Jahres in ihrem eigenen Haus eingemauert gefunden, woraufhin die Spekulationen über ihren Mörder wieder hochgekocht sind. Auf der Suche nach dem wahren Täter werden die vier Mädchen von einer Person verfolgt, die sich selbst nur „A.“ nennt und sie immer wieder in Schwierigkeiten bringt. A. scheint alles über die Mädchen zu wissen, selbst die Geheimnisse, die sie nur Alison anvertraut haben. Doch wenn Alison tot ist – wer ist dann A.? Und wer hat das Mädchen auf dem Gewissen?

Mittlerweile läuft in den USA wohl schon die vierte Staffel. Ich weiß nicht, was weiter geschieht, insofern bitte ich sehrsehrsehr darum, von Spoiler-Kommentaren abzusehen 😉 die Geschehnisse halten mich komplett in ihrem Bann gefangen, und ich kann es kaum noch erwarten, mehr über diese Mädchen und ihre Verbindung zu Alison herauszufinden.  Immer wieder werden zarte Hinweise gestreut, die gepaart mit unerklärlichen Geschehnissen und den einzelnen Lebensgeschichten der Mädchen für mich zu einer absolut großartigen Serie zusammenspielen. Absolut zu empfehlen!

[Neukauf] Jesse Andrews – Me and Earl and the Dying Girl

Gepostet am Aktualisiert am

Inhalt:  12700353

„Me: ‚My name is Greg Gaines. I am seventeen. I am the one who wrote this book. My physical appearance is unsatisfactory, and there is probably a fungus eating my brain. I’m not even sure I’m a human.‘
Earl: ‚Earl Jackson is the only person who is even sort of my friend. We make mediocre films together. Werner Herzog is our biggest influence. Earl is generally filled with violent rage.‘
Dying Girl: ‚During my senior year, my mom forced me to become friends with a girl who had cancer. This brought about the destruction of my entire life.‘ “

Amhranai meint: Ich habe dieses Buch vor sehr langer Zeit auf meinen Amazon-Wunschzettel gesetzt, leider war es damals gerade nicht verfügbar. Anstoß hierfür war eine Rezension, die ich gelesen hatte, und die mich sehr neugierig gemacht hat auf die Geschichte, die sich hinter diesem Buchtitel, der eigentlich so simpel klingt. Leider habe ich absolut keine Erinnerung mehr daran, wo ich diese Rezension gelesen habe…. Gestern, beim Durchstöbern meines Wunschzettels auf der Suche nach einem klitzekleinen Buch, was noch mit in mein Amazonpaket kommen könnte („wenn man schon was kauft, kann es sich auch lohnen…!“), fiel ich wieder darüber und habe es kurzerhand in den Einkaufswagen gepackt. Heute kam es nun an, und ich kann es kaum erwarten, in die Geschichte einzutauchen. Traurig wird sie sein, die Erzählung von Greg, und hoffentlich mitreißend. Mehr kann ich zu diesem Zeitpunkt kaum sagen – insofern mache ich mich besser mal gleich ans Lesen, damit ich bald eine Beschreibung liefern kann!

Mini-SuB #3

Gepostet am

Schon wieder ist eine lange Zeit vergangen, ohne dass es ein Update bezüglich meiner Mini-SuBs gab. Das soll sich jetzt ändern! Ich präsentiere hiermit meinen Mini-SuB #3! 🙂 Die Reihenfolge ist übrigens beliebig, so dass ich auch nach Lust und Laune auswählen kann.

 

1. Alice Walker- The Colour Purple

2. Jane Austen – Stolz und Vorurteil

3. Nicholas Sparks – True Believer (Kindle)

4. Terry Pratchett – The Light Fantastic (Kindle)

 

The Colour Purple ist ein wunderbares Buch, das ich während meiner Oberstufenzeit im Englischkurs gelesen habe. Der Schreibstil ist angeglichen an den eines jungen, weitestgehend ungebildeten Mädchens, so dass man sich teilweise schon beim Lesen konzentrieren muss. Noch heute erinnere ich mich mit einem Augenzwinkern daran, dass ich, fasziniert von dem Buch, einen Essay dazu bewusst in diesem Stil begonnen habe, bevor ich dann etwas gehobener weiterschrieb. Meine damalige Lehrerin hatte ich extra darüber informiert, dass dies absichtlich geschehen war, trotzdem war mein erster Absatz von roter Farbe übersät, bevor eine Randnotiz im Stil von „Sorry, I forgot about your deliberate use of such language“ erahnen ließ, dass sie nicht mehr länger davon ausging, dass ich alles verlernt hatte, was die englische Sprache angeht. 😉 Diese Zeit ist nun schon rund 5 Jahre her, deshalb möchte ich das Buch gern wieder lesen.

Jane Austen’s „Stolz und Vorurteil“ ist ja bekanntermaßen ein absoluter Klassiker der englischen Literatur und wurde selbstverständlich auch schon von mir gelesen. Damals allerdings sehr unter Zeitdruck, weil ich zwei Tage später an einem Lesezirkeltreffen zu diesem Buch teilnehmen wollte, das jedoch vorher völlig vergessen hatte… Mir war die letzten Tage so nach Jane Austen, deshalb habe ich mit dem Lesen auch schon begonnen.

In den letzten Wochen habe ich mich absolut in die Bücher von Nicholas Sparks verliebt. Einmal saß ich mit Tränen in den Augen im Coffeeshop, einmal habe ich die halbe Nacht durchgelesen – sein Schreibstil fesselt und berührt mich. Dieses Buch ist mittlerweile bestimmt mein sechstes oder siebtes von ihm, und noch bin ich ein wenig skeptisch, was den Inhalt angeht. Es handelt von einem Journalisten, der Übernatürliches enttarnt und in seinen Artikeln auseinandernimmt – weiter bin ich noch nicht. Da mich aber bis jetzt wirklich alle Bücher überzeugt haben, auch wenn ich auf den ersten 50 Seiten Schwierigkeiten hatte, werde ich schon bald weiterlesen!

Terry Pratchett ist bekanntermaßen ein Genie, was Fantasybücher angeht. Seine Scheibenweltromane sind überall bekannt und nachdem ich ziemliche Anlaufschwierigkeiten hatte, habe ich zwei, drei Bücher von ihm gerne gelesen. The Light Fantastic ist chronologisch gesehen das zweite Buch, sofern man die wirklich in eine Reihenfolge bringen kann, und ich komme nicht wirklich in die Handlung. Rincewind und Twoflower sind „adorable“ wie immer, aber die Irrungen und Wirrungen bringen mich leider ein wenig aus dem Takt. Seit Wochen ist das Buch nun schon angefangen auf meinem Kindle, und ich will es jetzt endlich beenden.

Ja, so viel erstmal dazu. 😉 Sobald ich ein Buch beendet habe, kommt es auf die Rezensionsliste, die ich weiter versuche, schrumpfen zu lassen. Gar nicht so einfach, wenn man nebenbei immer weiterliest…

[Neukauf] Rachel Cohn & David Levithan – Dash & Lily’s Book of Dares

Gepostet am Aktualisiert am

Inhalt: „I’ve left some clues for you. If you want them, turn the page. If you don’t, put the book back on the shelf, please.“ So begins the latest whirlwind romance from the bestselling authors of Nick & Norah’s Infinite Playlist. Lily has left a red notebook full of challenges on a favorite bookstore shelf, waiting for just the right guy to come along and accept its dares. But is Dash that right guy? Or are Dash and Lily only destined to trade dares, dreams, and desires in the notebook they pass back and forth at locations across New York? Could their in-person selves possibly connect as well as their notebook versions? Or will they be a comic mismatch of disastrous proportions?

Amhranai meint: Ich habe vor kurzer Zeit auf All About Books eine Rezension über dieses Buch gelesen und war gleich von dem Inhalt begeistert. Nachdem ich mich das ganze Jahr über schwer zusammengerissen habe und noch kein einziges Buch (!) im Jahre 2012 käuflich erworben habe, wurde es jetzt mal Zeit dafür. Und Dash & Lily’s Book of Dares hat das Rennen gemacht. Es gab viele Bücher, die in den letzten Wochen mein Interesse geweckt haben, doch die Geschichte von Dash und Lily hat mich am meisten gefesselt. Ich weiß nicht (mehr?), wie dieses Buch ausgeht, traue mich auch nicht, auf dem Blog erneut nachzulesen, weil ich mich auf jeden Fall überraschen lassen will. Ein Buch mit Anweisungen und Aufgaben zu verstecken und darauf zu warten, dass ein anderer es findet, um so mit einem Fremden in Kontakt zu treten, klingt mehr als spannend und ich kann es kaum erwarten, dieses Buch endlich zu lesen! Leider habe ich auf meinem aktuellen SuB noch 4 weitere Bücher PLUS das Buch von Jane Austen, das ich gerade lese, aber da ich heute Nacht an einer Lesenacht beim Büchertreff teilnehme, werde ich wohl hoffentlich einiges wegschaffen. Dieses Buch lange ungelesen in meinem Regal zu haben, bricht mir sonst das Herz……. 😦