Lesenacht

Amhranais Lesenacht – es geht los!

Gepostet am Aktualisiert am

Liebe Literaturfreunde,

heute ist es nun endlich soweit. Meine zweite Lesenacht steht in den Startlöchern und auch ich kann es kaum erwarten, mich endlich wieder stundenlang in die Bücherwelt stürzen zu dürfen, um dort eine Zeit lang zu verweilen.

Mein Leseplan sieht, insbesondere nach den Weihnachtstagen, erst einmal wie folgt aus:

  1. Yrsa Sigurdardottir – Geisterfjord (beenden)
  2. Rosemarie Marschner – Das Mädchen am Klavier
  3. Lucinda Riley – Der Lavendelgarten

Mal schauen, wie weit ich damit komme. Alle diese Bücher waren Weihnachtsgeschenke, und liegen zum Anfassen vor mir, also nicht als Kindle-Version. Hin und wieder muss das auch sein! 😉

Wer sich noch anmelden möchte, kann das sehr gerne mit einem kurzen Kommentar hier tun. Auch nach 20 Uhr, wenn der Startschuss gefallen ist, ist dies weiterhin möglich! Zwischendurch wird es immer mal wieder kleine Aufgaben geben, die ich für euch bereitstelle. Der Twitter-Austausch ist unter dem Hashtag #amslesenacht möglich, wie schon beim letzten Mal.

Was lest ihr Schönes heute Abend? Und welche Bücher wolltet ihr schon immer mal auf eurem SuB?

Ich wünsche uns allen eine tolle und leseintensive Nacht! 🙂

__________________________________________________________________________________________

Update 20.05 Uhr

So, los geht es! Ich habe mich mit meinem Islandthriller „Geisterfjord“ ins Bettchen verzogen, verschiedene Lebensmittel um mich herum aufgebaut und stelle gleich noch entspannende Musik an. Eine kurze Inhaltsangabe für euch:

„Ein menschenleeres Dorf im Nordwesten von Island: drei junge Leute werden in einem maroden Sommerhaus von seltsamen Geräuschen und Erscheinungen in Angst und Schrecken versetzt. Und viele Kilometer entfernt, in Isafjördur, gibt der Selbstmord einer alten Frau den Behörden Rätsel auf. Was haben die unerklärlichen Phänomene miteinander zu tun – und wie gefährlich ist es, ihnen auf den Grund zu gehen?“

Ich steige nach etwa einem Viertel des Buches ein. Die drei Hauptpersonen haben schon die ersten seltsamen Ereignisse hinter sich gebracht und beginnen, genau wie ich, sich zu gruseln. Wie es weitergeht, weiß ich noch nicht, deswegen schnappe ich mir jetzt auch sofort das Buch! 🙂

Update 20.59 Uhr

Oha, es wird mit jedem Kapitel, das vergeht, spannender. Dadurch, dass die beiden Erzählstränge immer abwechselnd fortgeführt werden, wird man immer wieder mitten aus dem Geschehen gerissen und wieder zu den Personen gebracht, die man soeben wieder vergessen hatte. Beide Geschichten sind verdammt interessant und gruselig, so dass man es kaum erwarten kann, noch mehr zu erfahren. Das ist wohl tatsächlich auch ein Großteil des Reizes, den dieses Buch ausstrahlt.

Update 21.30 Uhr

Dooferweise bin ich einige Minuten am PC hängengeblieben und konnte nicht wirklich weiterlesen 😉 aber da ich schon so sehr mit den Hauptpersonen mitfiebere, kann ich mich nun nicht mehr länger von ihnen fernhalten.

Damit es euch in einer eventuellen Lesepause nicht langweilig wird, hier meine erste Aufgabe: beschreibt doch mal eure Hauptfigur(en) in maximal drei Sätzen. Bei mir sieht das dann so aus:

Die drei jungen Erwachsen Katrin, Gardar und Lif (man verzeihe mir ausgelassene Akzente und außergewöhnliche Buchstaben 😉 )sind voller Tatendrang und wollen ein neues Leben auf einer kleinen Insel in Island beginnen. Obwohl es zunächst nicht ihr Traum war, dort eine Pension zu eröffnen, sondern der eines kürzlich verstorbenen Freundes von ihnen, geben sie sich doch große Mühe, im Winter das von ihnen erworbene Haus in Schuss zu bringen. Die unerklärlichen Ereignisse erschüttern sie bis ins Mark und lassen sie mehrfach an ihrem Vorhaben zweifeln, doch trotz allem überwiegt die innere Stärke und der Tatendrang, weshalb sie sich ihren Ängsten stellen.

Update 23.10 Uhr

Ich bin ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich das Buch heute Abend noch weiterlesen sollte… 😉 schon jetzt höre ich es wieder überall knacken und rumpeln, dazu kommen noch die Schatten der Bäume, die sich ganz seltsam bewegen. Normalerweise kann ich Krimis und Thriller abends gut ab, auch Mystery-Serien schaue ich gerne noch im Dunkeln, aber dieses Buch ist so verdammt gut geschrieben, dass ich mittlerweile sogar mehr in Panik bin als die Hauptfiguren. Da ist wohl doch etwas Seichtes die bessere Wahl.

Advertisements

[Ankündigung] Amhranais Lesenacht – um einen Tag verschoben!

Gepostet am

Hallo ihr lieben Lesefreudigen,

früh am Tag eine kurze Ankündigung. Meine für heute geplante Lesenacht #2 wird um einen Tag nach hinten verschoben, findet also morgen, am 29.12.13 statt. Start, Ablauf, Anmeldungsart etc. bleiben natürlich bestehen. Vielleicht kommt ja noch der eine oder andere dazu, ich würde mich freuen! 🙂

Teilnehmerliste:

1. ninespo (ich hab dich jetzt einfach mal übernommen 😛 )

[Ankündigung] Amhranais Lesenacht #2 am 28.12.2013!

Gepostet am

Ihr Lieben,

es ist wieder soweit! Die Weihnachtstage stehen direkt vor der Tür, und damit sicherlich einige stressige Stunden. Wenn die Feiertage dann erst einmal vorbei sind, setzt häufig ein Entspannungsmodus ein, den man perfekt für eine Lesenacht einsetzen kann. Vielleicht bekommt ja auch der eine oder andere neues Lesefutter geschenkt, dass dann hier gleich zum Einsatz kommen kann.

  • Wann? Am 28.12., also nächste Woche Samstag
  • Wo? Na hier, auf meinem Blog!
  • Wie lange? Start ist um 20 Uhr, vorbei ist die Nacht dann, wenn die Sonne aufgegangen ist oder keiner mehr wach ist
  • Wer kann mitmachen? Jeder darf teilnehmen! Macht gerne auch Werbung, damit wir eine größere Gruppe zusammenbekommen. Mit mehreren macht so eine Lesenacht doch gleich viel mehr Spaß.
  • Wann ist Anmeldeschluss? Da es am Samstag um 20 Uhr losgeht, könnt ihr euch auch bis 20 Uhr anmelden. Wer danach noch einsteigen möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen. Langer Rede kurzer Sinn: kein Anmeldestop!
  • Wie melde ich mich an? Ein kurzer Kommentar unter diesem Post reicht schon vollkommen aus :)
  • Was wird gelesen? Jeder darf das lesen, wonach ihm der Sinn steht. Angefangene Bücher, Neukäufe, Geschenke, im Regal verstaubende Wälzer…
  • Wie wird der Kontakt gehalten? Ich werde hier auf meinem Blog Updates schreiben, es wird aber auch wieder ein Hashtag bei Twitter geben ( #amslesenacht ) Ihr könnt twittern, euren Blog aktualisieren, bei Instagram Bilder von eurem Lesestoff posten – alles ist erlaubt. Außerdem werde ich euch auch kleine Aufgaben/Fragen stellen!

Ich freue mich auf eine hoffentlich zahlreiche Teilnahme und wünsche uns jetzt schon einmal ganz viel Spaß!

Amhranais Lesenacht – heute geht’s los!

Gepostet am Aktualisiert am

Ihr Lieben,

es ist soweit. Meine erste Lesenacht steht unmittelbar bevor – nur noch 2,25 Stunden, dann fällt hier der Startschuss! Bis jetzt haben sich noch nicht allzu viele Teilnehmer angemeldet, aber auch in einer kleinen Runde wird es sicher gemütlich. Und vielleicht kommt ja auch noch der eine oder andere spontan dazu!

Die Regeln stehen im verlinkten Post, das Wichtigste ist aber sowieso: Spaß haben und ganz viel lesen!

Wer sich bei Twitter austauschen möchte, der Hashtag ist #amslesenacht .

In diesem Post werde ich auch meine Updates veröffentlichen und euch hin und wieder Fragen oder kleine Aufgaben stellen, die es zu beantworten gilt. Ich wünsche uns allen eine tolle Nacht 🙂

Mein Leseplan für heute sieht zunächst wie folgt aus:

– J.K. Rowling – Harry Potter und der Halbblutprinz

– Veronica Roth – Divergent

Diese beiden Bücher möchte ich gerne beenden. Anschließend steht Folgendes auf meinem Zettel:

Kimberly McCreight – Reconstructing Amelia

Rachel Joyce – Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Neil Gaiman – The ocean at the end of the lane

J.K. Rowling – Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Innerhalb dieser Liste werde ich mich wohl spontan nach Lust und Laune orientieren.

So, auf die Plätze, fertig, los!

____________________________________________________

Update 20.00:

Endlich geht es los, ich konnte den Start kaum erwarten! Beginnen werde ich mit Harry Potter, weil ich mich in den letzten Tagen immer weiter durch die Geschichte gewühlt habe und schon bald am Ende angekommen sein werde. Da ich das Buch auch häufig bei der Arbeit dabei habe, bekommen es auch häufiger mal meine Schüler zu Gesicht, die dann immer gleich eine angeregte Diskussion mit mir beginnen. Tja, Harry Potter kennt halt einfach jeder. Zurecht.

Update 21.15:

Und schon habe ich das Buch beendet, natürlich wieder mit ein paar Tränen in den Augen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass einer der hier Mitlesenden nicht weiß, was passiert, schreibe ich mal keinen Spoiler, aber alle anderen wissen ja wohl, weshalb mich der sechste Teil zu Tränen rührt… 😦

Weiter geht es mit einem englischen Buch – Divergent!

Update 22.00:

Ich versinke immer weiter in Tris‘ Geschichte, und tauche immer nur kurz auf, um nach neuer Luft zu schnappen. Was sie erlebt, hat mich zum Nachdenken gebracht, und gleichzeitig zu meiner ersten Frage geführt, die ich euch stellen möchte:

1. Welche Eigenschaft bewunderst du am meisten an dem Protagonisten/der Protagonistin deines aktuellen Buches?
Wenn ich mir Tris so anschaue, bin ich am meisten von ihrer Stärke beeindruckt, die sie so schnell entwickelt. Sie war nie wirklich schwach, sondern hat sich gleich zu Beginn ihrer Geschichte dafür entschieden, mutig zu sein, aber mittlerweile ist sie wirklich über sich hinausgewachsen.

Update 22.50:

Langsam macht sich doch schon Müdigkeit breit 😉 Tris hat endlich den Schritt gewagt, den ich ihr innerlich schon so lange ans Herz gelegt habe, und ich bin sehr froh darüber. Natürlich bleibt die Frage, wie lange es dauert, bevor neue Schwierigkeiten auftauchen, die ihr das Leben zur Hölle machen. Aber im Moment genießen wir beide ihr Glück.

Update 23.40:

Neinneinnein, ich will nicht weiterlesen. Mir war klar, dass es bald zu Problemen kommt. Aber welchen Gefahren Tris sich jetzt aussetzen muss, geht doch weit über das hinaus, was ich befürchtet hatte. Da mir jetzt noch ca. 25% bis zum Ende des Buches fehlen, schätze ich mal, dass sich die Lage in den folgenden Kapiteln nur noch weiter zuspitzt. Vielleicht sollte ich zum langsamen Ausklang des Abends noch etwas anderes lesen…. 😉

[Ankündigung] Amhranais Lesenacht am 09.11.2013!

Gepostet am Aktualisiert am

Hallo ihr Lieben,

lange hatte ich es schon vor, doch nun habe ich die Idee auch in die Tat umgesetzt – es wird eine Lesenacht auf meinem Blog geben! Die wichtigsten Fragen kurz und knapp beantwortet:

  • Wann? Am 09.11., also nächste Woche Samstag
  • Wo? Na hier, auf meinem Blog!
  • Wie lange? Start ist um 20 Uhr, vorbei ist die Nacht dann, wenn die Sonne aufgegangen ist oder keiner mehr wach ist
  • Wer kann mitmachen? Jeder darf teilnehmen! Macht gerne auch Werbung, damit wir eine größere Gruppe zusammenbekommen. Mit mehreren macht so eine Lesenacht doch gleich viel mehr Spaß.
  • Wann ist Anmeldeschluss? Da es am Samstag um 20 Uhr losgeht, könnt ihr euch auch bis 20 Uhr anmelden. Wer danach noch einsteigen möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen. Langer Rede kurzer Sinn: kein Anmeldestop!
  • Wie melde ich mich an? Ein kurzer Kommentar unter diesem Post reicht schon vollkommen aus 🙂
  • Was wird gelesen? Jeder darf das lesen, wonach ihm der Sinn steht. Angefangene Bücher, Neukäufe, im Regal verstaubende Wälzer…
  • Wie wird der Kontakt gehalten? Ich werde hier auf meinem Blog Updates schreiben, es wird aber auch ein Hashtag bei Twitter geben (das habe ich mir nur noch nicht überlegt 😉 ) Ihr könnt twittern, euren Blog aktualisieren, bei Instagram Bilder von eurem Lesestoff posten – alles ist erlaubt. Außerdem werde ich euch auch kleine Aufgaben/Fragen stellen!

Ich freue mich auf euch und auf eine tolle und ergiebige Lesenacht!

Teilnehmerliste:

1. Astoriia (unter Vorbehalt 😉 )

2. Ninespo

Lesenacht – es geht los!

Gepostet am Aktualisiert am

In wenigen Minuten beginnt die vorhin angekündigte Lesenacht von Sema und Ninespo! Ihr könnt gerne immer noch einsteigen und euch anmelden – allerdings verpasst ihr dann den Startschuss 😉 Hier werden dann in Kürze die Updates und Antworten auf gestellte Aufgaben folgen.

3..

2..

1..

los!!! 🙂

Das erste Buch, mit dem ich mich heute in mein gemütliches Schlafzimmer verkrümele, heißt „Ein Geschenk des Himmels“ und ist von Liane Moriarty. Eine kurze Inhaltsangabe: Als Familienoberhaupt leitete die 91-jährige Connie die Geschicke der Familie. Nun ist Connie verstorben und die Familie sinniert über ein Leben ohne die energische alte Dame: Sophie, 39, hofft immer noch auf die große Liebe. Warum hat sie nur vor Jahren Connies Neffen Thomas vor dem Traualtar stehen lassen? Die schöne Grace scheint das Glück schon gefunden zu haben, aber etwas quält sie, das sie niemandem anvertrauen kann. Margie, Mitte 50, schließt einen seltsamen Pakt mit einem Fremden. Und Rose geht plötzlich eigene Wege, nachdem ihre Schwester Connie nicht mehr bestimmt, wo es langgeht…

Bis jetzt bin ich wirklich begeistert von diesem Buch, das einen von Anfang an in seinen Bann zieht und dann auch nicht mehr loslässt. Die Familienangelegenheiten von Rose, Grace, Connie und den anderen sind zwar manchmal ziemlich verworren und auch kompliziert -da helfen auch die Stammbäume vorne im Buch nur bedingt-, dennoch tut man alles, um sich noch tiefer in die Geschichte zu begeben. Auch das große Rätsel um Connies Quasi-Adoptivtochter Enigma, die von ihren Eltern als Säugling zurückgelasen wurde, während diese ins Nichts verschwanden, wird geschickt in den Verlauf der Geschichte eingeflochten. Schon jetzt will ich unbedingt wissen,wie das Buch ausgeht und was als Nächstes passiert. Deshalb mach ich auch nur ungern eine Pause, um diesen Eintrag zu verfassen. 😉 Da ich aber sowieso noch eine Stärkung in Form von Abendbrot brauche, habe ich das Beides einfach mal verbunden.

Aufgabe 1:

Soo, die erste Aufgabe ist online! Und da ich gerade eine kleine Atempause mache (und fix einen Blogkommentar beantwortet habe,der mir durch das „Dä-dum“Geräusch der ankommenden Benachrichtigungs-Email angekündigt wurde), werde ich mich gleich an die Bearbeitung machen! Die Aufgabe lautet wie folgt:

Was erwartet ihr euch von eurer Lektüre? Was sind eure Wünsche für den Schreibstil, die Handlung usw.?

Nun, von „Ein Geschenk des Himmels“ erwarte ich mir zunächst einmal noch einige Stunden voller Spannung. 😉 Bis jetzt wurden viele verschiedene Familienstränge vorgestellt, die jeweils ihre eigenen Probleme und Geheimnisse mit sich tragen. Da auf den ersten 200 Seiten nur ein Bruchteil davon aufgeklärt wurde und sogar noch mehr Rätsel aufgetaucht sind, hoffe ich gegen Ende auf Aufklärung, so dass ich nicht mit Fragezeichen im Gesicht dasitze, sobald ich die letzte Seite umblättere. Natürlich soll aber nicht zu einem Zeitpunkt alles auf mich einstürzen, weil ich sonst keine Gelegenheit habe, die einzelnen Geschehnisse zu verdauen. Da Moriarty aber bis jetzt stückchenweise neue Dinge eingeführt hat, vertraue ich darauf, dass sie diese Art der Entwicklung beibehält.

Das Rätsel um das Verschwinden von Enigmas Eltern ist eins der zentralen Geheimnisse in diesem Buch. Niemand weiß,was damals geschah, ob sie einem Verbrechen zum Opfer fielen oder möglicherweise flüchteten. Einige Familienmitglieder versuchen hartnäckig, das Rätsel zu lösen, und zu dieser Gruppe würde ich mich auch zählen. Schon lange haben mich Kriminalfälle interessiert, bei denen die Tatorte von der Außenwelt abgeschnitten waren. Eine Insel ohne direkten Übergang zum Festland, ein Wald mitten im Nirgendwo, ein Haus, das von der Außenwelt abgeschnitten ist. Hier ist es nun eine kleine Insel, auf der nur sechs Häuser stehen. Ich will unbedingt herausfinden, was damals geschah! Auch, weil dadurch dieses riesengroße Puzzle deutlich vollständiger wird. Im Rahmen dieses Findungsprozesses habe ich mich auch schon mit den kleinen Puzzleteilen beschäftigt, die jedes Kapitel einläuten und auf dem Beginn der jeweiligen Seite abgedruckt sind. Bis jetzt konnte ich schon herausfinden, dass die einzelnen Gesichter (bzw Ausschnitte) bestimmten Personen zugeordnet sind. Weiter bin ich aber nicht gekommen und das macht mich schier wahnsinnig! Dieses Buch ist so unfassbar spannend aufgebaut, dass ich so wie bei kaum einem anderen Buch die Sehnsucht verspüre, weiterzulesen. Es macht wirklich süchtig! Deshalb, um die Aufgabe abzuschließen, erwarte ich natürlich auch, dass es mich nicht durch seinen Ausgang enttäuscht, was bei der Spannung, die jetzt schon existiert, aber praktisch unmöglich ist.

Aufgabe 2:

Es geht weiter mit der zweiten Aufgabe! Zu den Updates komme ich schon gar nicht mehr, weil das Buch weiterhin meine volle Aufmerksamkeit fordert und mich nicht mehr loslässt.  Aber da es jetzt ja etwas zu tun gibt, muss eine kurze Pause mal sein. 😉 Hier ist die Aufgabenstellung:

Zückt eure Kamera und fotografiert bitte euren Leseplatz! Gerne natürlich mit Buch (oder Büchern :-D )! Ihr könnt das Ganze natürlich auch in rein schriftlicher Form machen :-) .

Da ist mein Leseplatz! 🙂 Unter der Bettdecke liest es sich immer noch am Besten. Angebaut habe ich auch noch – in Form von meinem kleinen Beistelltisch, auf dem ich den Schlepptop und auch eine gut riechende Duftkerze platziert hab. Letztere ist zwar bald abgebrannt, verbreitet aber bis dahin noch den Geruch von Kuchenteig oder etwas Ähnlichem. Fördert keine Diätgedanken! 😉 Aber was tut man nicht alles für eine richtig gemütliche Atmosphäre. Hinter meinem Kissen türmen sich schon die nächsten Bücher, die ich anschließend verschlingen will – mal schauen, ob ich noch dazu komme!

Update 22:04

Die Probleme der Charaktere nehmen ungeahnte Ausmaße an. Mir wird ganz schlecht bei dem Gedanken, was ihnen teilweise in ihrer Kindheit und ihrer Jugend widerfahren sein muss. Wochenlang von den Eltern ignoriert zu werden und selbst dann keine Beachtung zu erfahren, wenn man im Begriff ist, etwas höchst Gefährliches zu tun beispielsweise. Teilweise verstehe ich die Gedankengänge, kann sie nur zu gut nachvollziehen, würde auch selbst so handeln. Dann aber wieder bin ich so schockiert und würde sie gerne wachrütteln, damit sie nicht ihr Leben vergeuden. So intensiv habe ich schon lange nicht mehr mit fiktiven Personen mitgefühlt.

Update 23:02

So, das Buch habe ich soeben beendet. Noch bin ich relativ sprachlos und weiß nicht richtig, was ich sagen soll. Das Ende war für mich mehr als überraschend, nachdem sich im Laufe der Geschichte schon ein Lösungsansatz angedeutet hatte, der dann aber gnadenlos in die Tonne getreten wurde. Ich will nicht zu viel vom Inhalt verraten, falls jemand von euch dieses Buch noch lesen möchte, da es ohne die Rätsel und die mysteriösen Umstände einfach längst nicht mehr denselben Charme hat. Nur so viel: haltet euch fest. Es kommt anders, als man denkt.

Vom Ende des Buches war ich leider doch enttäuscht, mit einem Mal schien sich alles in Wohlgefallen aufzulösen. Die letzten Seiten habe ich fast nur noch überflogen, weil ich davon ausging, dass sowieso nichts mehr geschehen würde. Zwar wurde ich da eines Besseren belehrt, doch so richtig aus meiner Frustration hat mich das auch nicht mehr geholt. 450 der 500 Seiten war ich absolut begeistert von der Geschichte und den Charakteren, die letzten 50 Seiten dann…nun ja.

Ich glaube, dass mir die Geschichte trotzdem für heute den Rest gegeben hat – seit einer Stunde kämpfe ich mit zufallenden Augen und hartnäckigen Gähnattacken. Vielleicht lese ich noch ein wenig weiter oder bleibe einfach so wach, aber demnächst ist bei mir dann Schicht im Schacht. Ich wünsche euch allen aber schon einmal noch ganz viel Spaß beim Weiterlesen!

Booklovers…Read until the Dawn!

Gepostet am

Nachdem ich gestern schon an einer Lesenacht teilgenommen habe, versuche ich heute gleich nochmal mein Glück. Dieses Mal bei einer neuen Lesenacht, die von Sandy ins Leben gerufen wurde! Start war um 20 Uhr, Ende ist dann, wenn der letzte eingeschlafen ist. Mit ein paar Stunden Verzögerung stoße ich jetzt auch dazu und beginne sogleich mit meiner Lektüre. An Lesefutter für heute habe ich:

  • Marek Krajewski – Der Kalenderblattmörder
  • Mark Twain – The Adventures of Huckleberry Finn
  • Marian Keyes – Auszeit für Engel

Ein Buch von Marian Keyes habe ich gestern schon geschafft, heute habe ich mir bei dem wundervollen Sonnenschein (der mir fiese Sonnenbrände auf Hals, Armen und Beinen verpasst hat) gleich das nächste gegriffen. Mal schauen, wie weit ich komme! Gestartet wird mit dem Buch von Marek Krajewski.

 

Updates:

23.06 – Auf die Plätze, fertig, los! Die Lesenacht heute beginnt mit dem ersten Shirper, der ersten Aufgabe der Nacht! Sie lautet wie folgt:  Beschreibt mir anhand eines kleinen Reims (3 bis 4 Zeiler) das aktuelle Geschehen in Eurem Buch! Einfach aus dem Bauch raus, ohne viel nachzudenken.

Na dann wollen wir mal:

Vor mittlerweile 100 Jahren

kam ein Mörder in Breslau angefahren

Er wütete, wie’s ihm gefiel

doch kam er wirklich an sein Ziel?

Ich bin leider noch ziemlich am Anfang des Buches, insofern weiß ich noch nicht allzu viel über das Geschehen.^^