Mini-SuB #3

Gepostet am

Schon wieder ist eine lange Zeit vergangen, ohne dass es ein Update bezüglich meiner Mini-SuBs gab. Das soll sich jetzt ändern! Ich präsentiere hiermit meinen Mini-SuB #3! 🙂 Die Reihenfolge ist übrigens beliebig, so dass ich auch nach Lust und Laune auswählen kann.

 

1. Alice Walker- The Colour Purple

2. Jane Austen – Stolz und Vorurteil

3. Nicholas Sparks – True Believer (Kindle)

4. Terry Pratchett – The Light Fantastic (Kindle)

 

The Colour Purple ist ein wunderbares Buch, das ich während meiner Oberstufenzeit im Englischkurs gelesen habe. Der Schreibstil ist angeglichen an den eines jungen, weitestgehend ungebildeten Mädchens, so dass man sich teilweise schon beim Lesen konzentrieren muss. Noch heute erinnere ich mich mit einem Augenzwinkern daran, dass ich, fasziniert von dem Buch, einen Essay dazu bewusst in diesem Stil begonnen habe, bevor ich dann etwas gehobener weiterschrieb. Meine damalige Lehrerin hatte ich extra darüber informiert, dass dies absichtlich geschehen war, trotzdem war mein erster Absatz von roter Farbe übersät, bevor eine Randnotiz im Stil von „Sorry, I forgot about your deliberate use of such language“ erahnen ließ, dass sie nicht mehr länger davon ausging, dass ich alles verlernt hatte, was die englische Sprache angeht. 😉 Diese Zeit ist nun schon rund 5 Jahre her, deshalb möchte ich das Buch gern wieder lesen.

Jane Austen’s „Stolz und Vorurteil“ ist ja bekanntermaßen ein absoluter Klassiker der englischen Literatur und wurde selbstverständlich auch schon von mir gelesen. Damals allerdings sehr unter Zeitdruck, weil ich zwei Tage später an einem Lesezirkeltreffen zu diesem Buch teilnehmen wollte, das jedoch vorher völlig vergessen hatte… Mir war die letzten Tage so nach Jane Austen, deshalb habe ich mit dem Lesen auch schon begonnen.

In den letzten Wochen habe ich mich absolut in die Bücher von Nicholas Sparks verliebt. Einmal saß ich mit Tränen in den Augen im Coffeeshop, einmal habe ich die halbe Nacht durchgelesen – sein Schreibstil fesselt und berührt mich. Dieses Buch ist mittlerweile bestimmt mein sechstes oder siebtes von ihm, und noch bin ich ein wenig skeptisch, was den Inhalt angeht. Es handelt von einem Journalisten, der Übernatürliches enttarnt und in seinen Artikeln auseinandernimmt – weiter bin ich noch nicht. Da mich aber bis jetzt wirklich alle Bücher überzeugt haben, auch wenn ich auf den ersten 50 Seiten Schwierigkeiten hatte, werde ich schon bald weiterlesen!

Terry Pratchett ist bekanntermaßen ein Genie, was Fantasybücher angeht. Seine Scheibenweltromane sind überall bekannt und nachdem ich ziemliche Anlaufschwierigkeiten hatte, habe ich zwei, drei Bücher von ihm gerne gelesen. The Light Fantastic ist chronologisch gesehen das zweite Buch, sofern man die wirklich in eine Reihenfolge bringen kann, und ich komme nicht wirklich in die Handlung. Rincewind und Twoflower sind „adorable“ wie immer, aber die Irrungen und Wirrungen bringen mich leider ein wenig aus dem Takt. Seit Wochen ist das Buch nun schon angefangen auf meinem Kindle, und ich will es jetzt endlich beenden.

Ja, so viel erstmal dazu. 😉 Sobald ich ein Buch beendet habe, kommt es auf die Rezensionsliste, die ich weiter versuche, schrumpfen zu lassen. Gar nicht so einfach, wenn man nebenbei immer weiterliest…

Advertisements

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s