Clive Woodall – Vogelherz

Gepostet am

Inhalt: Das Buch Vogelherz handelt im Prinzip von einer Welt, die der unseren recht ähnlich ist, doch wird sie aus einer anderen Perspektive beschrieben – nämlich aus der eines kleinen Rotkehlchens namens Kirrick, das sich verzweifelt darum bemüht, seine Welt zu retten. Seit die grausamen Elstern unter der Herrschaft von Slyekin nach und nach jede einzelne Vogelart ausrotten, geht es für den kleinen Vogel um das nackte Überleben. Im Kampf gegen das Böse wächst er über sich hinaus und schafft es, weise und mächtige Tiere als Verbündete zu gewinnen. Im zweiten Teil wird die Geschichte von Vogelland weiter erzählt, es tauchen neue Bedrohungen auf, denen sich die Vogelwelt stellen muss. Eine finstere Elster hat es sich in den Kopf gesetzt, alle Überlebenden des großen Kampfes von damals zu vernichten und sich an dem Rotkehlchen zu rächen, was ihm so oft entwischt war. Erneut müssen alle Kräfte mobilisiert werden, um das Böse abzuwenden, wozu sogar Grenzen überschritten werden, die lange Zeit als unpassierbar galten.

Amhranai meint: Vogelherz ist ein Buch, was ich mir schon vor geraumer Zeit gekauft habe und das dann lange auf meinem SuB lag. Schließlich habe ich es doch zur Hand genommen, um es dann in einem Rutsch durchzulesen. Der erste Teil des Buches ist spannend geschrieben, man kann sich gut in die Lage des kleinen Rotkehlchens versetzen, auf dessen Schultern/Flügeln eine riesengroße Verantwortung liegt. Als er eine Begleitung für seine gefährliche Aufgabe findet und es nach und nach schafft, die umliegenden Vogelvölker zu alarmieren, hofft man als Leser auf einen schnellen Erfolg und auf ein glückliches Ende für Vogelland. Umso erschreckender ist das Ende des ersten Teils, das alles Andere als zufriedenstellend ist. Dann geht es aber mit einem zweiten Teil weiter, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte! In meinem Lesefluss war ich so gefangen, dass ich zwar erstaunt war, als nach der Hälfte des Buches die Geschichte zu Ende schien, aber ich hatte trotzdem nicht gedacht, dass ein zweiter Teil folgen würde. Dieser ließ dann für mich auch in der Spannung und teilweise auch in der Authenzität nach, so dass hier meine Begeisterung etwas gedämpft wurde. Zusätzlich fließen besonders in diesem Teil einige recht brutale und grausame Szenen ein, die auch dementsprechend beschrieben werden. Danke,aber ich wollte nicht wissen,wie ein Vogel im Detail auseinandergenommen wird… für Leser mit schwachem Magen nicht zu empfehlen,auch wenn es hier sich um Vögel handelt (oder gerade deswegen?), macht das die Sache nicht besser.

Die Idee, die Welt aus der Sicht eines kleinen Vogels zu beschreiben, ist sehr schön und auch weitestgehend sehr überzeugend umgesetzt. Nicht nur für Vogelfans ist das Buch wirklich zu empfehlen – auch wenn man sich zwischendurch kurz die Augen zuhalten möchte, damit einige blutige Details verschleiert bleiben… Und Achtung: es gibt einen zweiten Teil! 😉

Advertisements

Ein Kommentar zu „Clive Woodall – Vogelherz

    Mini-SuB #1 | Amhranais Bücherblog sagte:
    Februar 25, 2012 um 9:21 pm

    […] nur noch aus vier Büchern, da ich das erste schon abgearbeitet habe (siehe meine Rezension zu Vogelherz). Es wäre toll, wenn ich sowohl mein aktuelles Buch, Song Reader, als auch das Reclam-Buch The […]

Was denkst du?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s